Logo Homepage Oldenburg

Homepage-Oldenburg ist eine Agentur, die sich seit 2004 auf die Gestaltung und das Marketing von Internetseiten spezialisiert hat.

Kontakt Info
Goseriede 22
Landkreis Oldenburg
27243 Harpstedt
Mailinfo@homepage-oldenburg.de
Tel. (0151) 6123 9111
Internet verkauf

eShop

Die Verlockung ist groß, die Werbung suggeriert, einen erfolgreichen Online-Shop in wenigen Minuten einrichten zu können. Dabei sind die Risiken oftmals deutlich höher als die Chancen auf Erfolg!

Meist ist dem Start-up Shop-Betreiber nicht bewusst, welche finanziellen Risiken unter Umständen mit einem e-Shop einhergehen! Wer ohne rechtliches und technisches Hintergrundwissen an die Sache herangeht, provoziert Abmahnungen und kann so schnell bis zur finanziellen Existenzgrundlage alles verlieren.

Gefahren drohen aber nicht nur von außen. Vier Dinge werden leicht übersehen:

  • e-Shops (=Internetseiten) werden nur in einem engen regionalen Umkreis bei Suchmaschinen-Aanfragen berücksichtigt (wie Internetseiten)
  • Man benötigt über einen langen Zeitraumein ein enormes finanzielles Werbe-Budget, um einen Shop überregional im Netz präsent und bekannt zu machen.
  • Professionelle eShop-Lösungen und Funktionserweiterungen für den Europäischen Markt können enorme monatliche Zusatzkosten bringen
  • Das Erstellen von Produktfotos und -beschreibungen sowie die Anlage im System ist sehr zeitaufwendig. Zu beachten: Urheberechte undCopyright

Es ist im Vorfeld wichtig, seinen Shop zu planen und zu überlegen, ob und wie man seine Produkte ambieten kann. Es sollte ein Werbebudget geplant werden. Wir helfen Ihnen, einen Weg zu finden, der für Sie geeignet ist. Vielleicht ist unser Alternativkonzept etwas für Sie?
Internet Shop
Internet Shop

Unterschätz werden bei einem e-Shop, wie anspruchsvoll die Unterhaltung ist, und welche immensen Kosten monatlich entstehen (Einrichtung, laufender Betrieb, Bekanntmachung im Netz / Marketing)) können.

Wer seinen Shop erfolgreich von anderen abheben möchte, muss einiges dafür tun. Dabei ist die Verlockung groß, dem Erfolg ein wenig nachzuhelfen.

eShop

Was gern unausgesprochen bleibt

Wie unschwer zu erkennen ist, ist unsere Einstellung zum eShop eher distanziert. Wir versuchen objektiv die Risiken darzulegen, und nicht wie andere, nur die Vorteile. Denn wer ohne kritische Stimme seinen Kunden ein Shopsystem verkauft, trägt auch kein Risiko: er verdient am Shop und muss nicht mit dem Shop verdienen! Diese Erkenntnis folgt meist erst viele Wochen später.

Grundsätzlich hat ein eShop das gleiche Problem wie eine Internetseite: es wird von Suchmaschinen nur regional angezeigt, wenn Sie nicht komplett exotische Dinge anbieten. Das zu ändern erfordert viel Zeit, aber nochmehr finanzielle Ressourcen, um vereinfacht gesagt sich die Sichtbarkeit bei Suchmaschinen über Anzegen zu erkaufen!

Den Shop-Betreiber erwarten viele Rechtsfallen, und er muss permanent darauf achten, alle Entwicklungen der Gesetzgebung mitzubekommen. Das betrifft diverse Rechtsgebiete.

Aber auch die AGB, Datenschutzerklärung und das Impressum benötigen volle Aufmerksamkeit.

Ohne fundiertes Internetwissen ist ein Shop-Projekt zum Scheitern verurteilt. Neben genauen Kenntnissen über die Arbeitsweise von Google muss man sich im Internetmarketing auskennen. Wer keinen eigenen erfolgreichen Blog mit mehreren tausend Follower oder ein Produkt mit Alleinstellungsmerkmalen vorweisen kann, ist im Web verloren.

Zu den Internetmarketingstrategien gehört auch Wissen über Social-Media-Marketing und Afiliate-Marketing.

Eine weitere unterschätzte Hürde ist die Wahl des richtigen e-Shop Systems. Es gibt viele verschiedene Shop-Systeme, teils kostenlos, oder als Add-on z.B. für WordPress (z.B. WooCommerce als bekanntestes), über Internetanbieter wie 1und1 oder Strato, oder kommerzielle Systeme, die mehr oder weniger teuer sind.

Man solte unbedingt beachten, dass viele Shop-Systeme für den US- und internationalen Markt entwickelt wurden, und technisch gar nicht die deutschen oder europäischen Rechtslandschaft abbilden können.

eShop

eShop

Der Königs-Weg

Für wenige Einsteiger wird sich ein professionelle Shop aus den oben dargelegten Gründen rechnen oder lohnen. Genau für diese Gruppe gilt es eine Shop-Alternative zu finden, die kein großes finanzielles und zeitliches Risiko beinhalten und sowohl für Kunden als auch für Shopbetreiber einen guten Kompromiss darstellen.

Wer nur wenige Artikel anbieten möchte, meist Spezialitäten, Raritäten oder Wrkstücke, kann dies af seiner normalen Homepage gut lösen. Die Artikel lassen sich über unser Content Mnagement System einstellen und beschreiben. Es fehlt lediglich eine direkte Abschluß- und Zahlmöglichkeit, was man aber über eine Bestellerweiterung der Formulare lösen kann.


Als zwete Alternative für Unternehmen, die bereits ein paar Artikel mehr anbieten möchten, kann man die Infrastruktur von eBay nutzen. eBay ist der Marktplatz, d.h. die regionale Beschränkung besteht nicht. Täglich suchen Millionen Kunden Produkte. eBAy bietet eine perfekte und rechtssichere Verkäuferplattform. Das Inkasso ist perfektioniert und ausfallsicher.

Über eine Verbindung mit dem eigenen eBay-Konto können wir über ein Skript automatisch alle Artikel auf die Homepage übertragen und listen. Der kaufen-Button ist dann direkt mit dem Produkt auf eBay verlinkt. Das ist eine risikoarme, kostengünstige und elegante Methode um zu testen, ob sich die eigenen Produkte verkaufen lassen.

eBay

Beispiel einer Shop-Einbindung

It's real!

Da wir keine eigenen Produkte online verkaufen, haben wir ein Beispielshop eingebunden. Dabei wurden die Darstellung und das Layout im Stil unserer Homepage angepasst, sodass es sich harmonisch einfügt.

Haben wir Ihr Interesse an so einer risikoarmen und preislich interessanten Lösung geweckt?